Warum, wieso, weshalb?

 

“Wie bist du dazu gekommen, Honig zu verkaufen?”

“Zu allererst… Honig war zu Beginn meines eigentlichen Projektes gar nicht geplant.
Meine Priorität und auch mein Ziel waren es, Bienen wieder in unsere Natur zu integrieren.
Ich kombinierte mein geschicktes Handwerk mit Liebe zu den Bienen und der Natur. So entstand aus einem Bienenstock – folgend aus dessen Honig – ein Produkt , das nicht nur meine Geschmacksnerven absolut überrascht hat…
Tja, mittlerweile besitze ich über 15 Bienenstöcke und über 20 Honigsorten.

“Was macht deine Honig-Variationen so einzigartig?”

“Naja, ich würde sagen, ein experimentierfreudiger Gaumen in Kombination mit reiner Natur!”

“Natur? Was bedeutet das für dich?”

“Natürlich” bedeutet für mich, der Natur freien Lauf zu lassen…
Meine Honigsorten kommen nur mit unverarbeiteten Naturprodukten in Berührung, die ich größtenteils selbst herstelle und verarbeite. Damit meine ich keinesfalls “Bio” Produkte, denn diese unterliegen bekanntlich einigen Auflagen. Mein Honig, meine Individualität…”

“Also würdest du sagen, du hast deine wahre Leidenschaft verwirklicht?”

“Definitiv. Was meine Leidenschaft noch abrundet, sind meine Kochkünste. Ich liebe es mit Gewürzen zu arbeiten, deshalb macht es umso mehr Spaß, neue Honigsorten zu testen und mit Geschmäcker zu experimentieren.
Außerdem bin ich für jegliche Kritik offen, nein, sogar erfreut, Meinungen meiner Kunden sind mir persönlich sehr wichtig!
So ist für jeden Gaumen sicherlich etwas dabei!”